Hirsche


Hirsche
Hirsche
 
[althochdeutsch hir(u)z, eigentlich »gehörntes« oder »geweihtragendes Tier«], Cẹrvidae, Familie der Paarhufer mit rd. 40 Arten in 17 Gattungen, die in den Unterfamilien Moschustiere, Wasserrehe (beide sind entstehungsgeschichtlich die ältesten Hirsche), Muntjakhirsche, Trughirsche und Echthirsche zusammengefasst werden. Hirsche sind etwa 0,8-3 m körperlang mit Körpergewichten zwischen 7 und 825 kg. Männliche Tiere sind etwas größer als weibliche. Sie leben meist gesellig, außerhalb der Paarungszeit (Brunftzeit) nach Geschlechtern getrennt und während der Paarungszeit oft in polygamen Rudeln, in denen es unter den Männchen häufig zu heftigen Kämpfen um die Weibchen kommt. Typ. Merkmal der Hirsche ist das Geweih, das mit Ausnahme der Rentiere nur bei männlichen Tieren vorhanden ist und nur bei Moschustieren und Wasserrehen ganz fehlt. Alle Hirsche sind wiederkäuende Pflanzenfresser.
 
Zur Unterfamilie Echthirsche (Cervinae) gehören etwa 10 Arten, die vorwiegend im subtropisch-tropischen Bereich Asiens beheimatet sind. Hierzu zählt u. a. der Rothirsch (Edelhirsch), der in Europa eines der größten frei lebenden Säugetiere ist und als jagdbares Wild auch in fremden Kontinenten (Australien, Südamerika) eingebürgert wurde. Zur selben, über die gemäßigten Breiten der nördlichen Halbkugel verbreiteten Art gehören u. a. die nordamerikanischen Wapitis. Ein beliebtes Park- und Gatterwild sind die aus Kleinasien stammenden Damhirsche. Auch die Axishirsche Vorderindiens und Ceylons wurden erfolgreich in verschiedenen Gegenden Europas eingebürgert. Weitere Vertreter der Echthirsche sind u. a. der Davidshirsch, Sikahirsch, Zackenhirsch und die Sambarhirsche.
 
 
Bereits in den altsteinzeitlichen Höhlen Südfrankreichs und Nordspaniens sind Hirsche dargestellt, ebenso gibt es mittel- bis jungsteinzeitliche Felsbilder in Norwegen und Sibirien. Die zahlreichen Hirschdarstellungen lassen vermuten, dass Hirsche in den Jahrhunderten v. Chr. im Norden sogar als Haustiere gehalten wurden. Anatolien (Alaca Hüyük) war ein Zentrum altorientalischer Hirschkulte, die sich von dort nach Mesopotamien ausbreiteten. Bei den Skythen war der Hirsch das Tier der Wiedergeburt, in dem man den Führer der Seelen ins Jenseits sah. Im alten Griechenland waren Hirsche oft auf Vasen und Reliefs, als Plastiken und auf Münzen dargestellt. Bei den Kelten hatte der Hirsch kultische Bedeutung. Der mit Hirschgeweih dargestellte Hirschgott Cernunnos (Cernunus) findet sich auf dem Kessel von Gundestrup und auf Felszeichnungen von Val Camonica (4. Jahrhundert v. Chr.). Auch bei den Germanen war der Hirsch ein mythisches Tier.
 

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hirsche — Rothirsch (Cervus elaphus) Systematik Klasse: Säugetiere (Mammalia) Unterklasse …   Deutsch Wikipedia

  • Hirsche — (Cervidae), eine Familie der Huftiere (s. d.) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hirsche — elniniai statusas T sritis zoologija | vardynas taksono rangas šeima apibrėžtis Šeimoje 15 genčių. Kūno masė – 7 800 kg. atitikmenys: lot. Cervidae angl. antlered ruminants; cervids; deer; deer and allies vok. Hirsche rus. оленевые; олени;… …   Žinduolių pavadinimų žodynas

  • Hirsche — tikrieji elniai statusas T sritis zoologija | vardynas taksono rangas gentis apibrėžtis Gentyje 13 rūšių. Paplitimo arealas – Europa, Š. Afrika ir Š. Amerika. Aklimatizuoti P. Amerikoje ir N. Zelandijoje. atitikmenys: lot. Cervus angl. elks; red… …   Žinduolių pavadinimų žodynas

  • Hirsche Nicht Aufs Sofa — (kurz: HNAS) war eine Avantgarde Band, die von 1983 bis 1993 eine Reihe surrealistischer und dadaistischer Tonträger veröffentlichte. Mitglieder waren Achim P. Li Khan und Christoph Heemann. Wegen ihrer Experimentierfreudigkeit und ihrer Energie… …   Deutsch Wikipedia

  • Hirsche nicht aufs Sofa — (kurz: HNAS) war eine Avantgarde Band, die von 1983 bis 1993 eine Reihe surrealistischer und dadaistischer Tonträger veröffentlichte. Mitglieder waren Achim P. Li Khan und Christoph Heemann. Wegen ihrer Experimentierfreudigkeit und ihrer Energie… …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Karl Hirsche — (* 19. April 1816 in Braunschweig; † 23. Juli 1892 in Hamburg) war ein deutscher lutherischer Theologe und Pädagoge. Leben Der Sohn eines Bäckers erwarb sich an den Gymnasien seiner Heimatstadt die Vorbildung, um 1833 an der Universität Göttingen …   Deutsch Wikipedia

  • Echte Hirsche — Rothirsch (Cervus elaphus) Systematik Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria) Überordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Das Geheimnis der weißen Hirsche — Seriendaten Deutscher Titel Das Geheimnis der weißen Hirsche Originaltitel Území bílých králů …   Deutsch Wikipedia

  • Enzootische Hämorrhagie der Hirsche — Die Enzootische Hämorrhagie der Hirsche ist eine Viruserkrankung, die vor allem Maultier und Weißwedelhirsche befällt und bei klassischem Verlauf mit schweren Blutungen einhergeht. Andere Hirsche und Wiederkäuer (Rinder, Büffel, Antilopen) können …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.